Google Tag Manager in WordPress einbinden

Google Tag Manager in WordPress Einbinden

 

Tagging leicht gemacht auch ohne Programmierkenntnisse.

In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du den Google Tag Manager auf deiner WordPress Seite einbinden kannst.

Manuell oder mit Plugin – beides funktioniert und wird dir langfristig viel Zeit sparen.

Den kompletten Inhalt findest du auch in Form eines Videos.


Was ist der Google Tag Manager?

Der Google Tag Manager ist ein kostenloses und zuverlässiges Google Produkte.

Du kannst damit verschiedene Code Snippets auf deiner Website einbinden ohne im Backend zu arbeiten.

Das kann zum Beispiel Google Analytics, Google Ads Conversion Tracking oder der Facebook Pixel sein.

Google Tag Manager Einrichten

Über die Login-Seite kann der Google Tag Manager mithilfe einer Gmail Adresse eingerichtet werden.

Bei der Kontoerstellung musst du einen Namen und einen Containernamen angeben. Beide Namen sind frei wählbar.

Wenn der Google Tag Manager für eine Website benutzt wird, muss “Web” als Verwendungsort für den Container ausgewählt werden. Alternativ kann der Benutzer zwischen iOS, Android, oder AMP wählen.

Mit einem Klick auf “Erstellen” wird der Container erstellt.

Als nächstes öffnet sich die Benutzeroberfläche mit dem Google Tag Manager Code Snippet, den du auf der Website einbinden musst.

Google Tag Manager Code Snippet

Der Code Snippet ist in zwei Teile aufgeteilt.

Der <head> Tag ist ein JavaScript Code, den du möglichst hinter den öffnenden Head Tag einbinden solltest.

Der <body> Tag ist ein non-JavaScript Code, den du möglichst hinter den öffnenden Body Tag einbinden solltest.

Du kannst beide Code Snippets entweder manuell über den Theme-Editor in WordPress einbinden, oder über ein Plugin.

Für beide Varianten sind keine Programmierkenntnisse nötig.

google tag manager code snippet

GTM im WordPress Editor Einbinden

Wenn du den Google Tag Manager manuell auf deiner Website einbinden möchtest, kannst du das über den Theme Editor machen.

  1. Den Theme Editor findest du, indem du auf Design im WordPress Interface klickst.
  2. Als nächstes musst du deinen Theme-Editor auswählen.
  3. Auf der rechten Seite findest du verschiedene Theme-Dateien. Hier muss die header.php Datei ausgewählt werden.
  4. Den <head> Code im Google Tag Manager kopieren und hinter dem öffnenden Header Tag einfügen.
  5. Den <body> Code im Google Tag Manager kopieren und hinter dem öffnenden Body Tag einfügen.

 

google tag manager wordpress manuell einbinden theme editor

google tag manager wordpress manuell einbinden

GTM mit WordPress Plugin Einbinden

Wenn dir die manuelle Integration zu kompliziert ist, kannst du den Google Tag Manager auch ganz einfach mit einem WordPress Plugin einbinden.

Ein zuverlässiges Plugin ist DuracellTomi’s Google Tag Manager for WordPress.

  1. Zuerst musst du das Plugin herunterladen und installieren.
  2. Nachdem das Plugin akiviert ist, findest du alle Funktionen in deinem WordPress Interface unter Einstellungen.
  3. Unter General musst du anschließend deine Google Tag Manager ID eingeben. Die 10-stellige ID findest du oben rechts in dem Google Tag Manager Interface.
  4. Als nächstes musst du auswählen, an welcher Stelle der Code Snippet auf deiner Website eingefügt werden soll. In der Regel funktioniert die Codeless Injection fehlerfrei. Für den Fall, dass deine Website dadurch beschädigt wird, kannst du auch die erste Option Footer of the page auswählen.

 

google tag manager wordpress plugin

Container, Tags & Trigger im Zusammenspiel

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft und den Google Tag Manager erfolgreich auf deiner Website eingefügt!

Vorher solltest du dich noch mit den wichtigsten Komponenten auseinandersetzen.

Tag: Ein Tag ist ein Script bzw. Code Snippet der auf deiner Seite ausgeführt wird. Im Google Tag Manager gibt es viele verschieden Tag-Vorlagen, z.B. für Google Analytics oder Google Ads Conversion Tracking.

Trigger: Der Trigger ermittelt wann der Tag auf deiner Website ausgelöst wird. Das kann zum Beispiel ein Klick auf einen bestimmten Button sein, oder das Laden einer Danke-Seite.

Variablen: Eine Variable speichert verschiedene Informationen und kann je nach Wert in Tags und Triggern vorkommen.

Neue Benutzer hinzufügen

Für den Fall, das mehrere Personen in dem Google Tag Manager arbeiten, kannst du Benutzer zu deinem Container hinzufügen.

Diese Funktion findest du unter Verwaltung -> Konto -> Nutzerverwaltung.

Dabei kannst du neuen Benutzern verschiedene Kontoberechtigungen (z.B. Lesezugriff) zuteilen.

Wichtig: Da es sich um ein Google Produkt handelt, kannst du nur Benutzer mit einer Gmail Adresse hinzugefügen.

Troubleshooting im Vorschaumodus

Bevor du einen neuen Container veröffentlichst, solltest du dein Tracking in dem Vorschaumodus (Preview & Debug Mode) überprüfen.

Damit kannst du sicherstellen, dass deine Konfiguration wie vorgesehen funktioniert.

Der Vorschaumodus kann mit einem Klick auf In Vorschau ansehen aktiviert werden.

Sobald du deine Website neu lädst, werden alle Tags in einem neuen Fenster aufgelistet.

Du kannst dich weiterhin auf deiner Website bewegen und prüfen, ob dein neuer Tag getriggert wird.

Wenn das der Fall ist, kannst du den Vorschaumodus wieder deaktivieren und die neuste Version veröffentlichen.

google tag manager vorschaumodus





Fazit

Am Anfang dauert es eine gewisse Zeit, sich an den Google Tag Manager zu gewöhnen. Aber durch die einfache Bedienung geht die Einarbeitung relativ schnell.

Langfristig lohnt sich die zeitliche Investition auf jeden Fall. Besonders kleine Websiten können davon profitieren, weil komplexe Tracking-Lösungen häufig nicht gebraucht werden.

Außerdem gibt es viele Online-Tutorials, die bei kleineren Problem schnell helfen können.

Mit dem Vorschaumodus ist es einfach Fehler aufzudecken, wodurch dein gesamtes Tracking stabiler wird.

Hast du Fragen oder Anmerkungen zu dem Google Tag Manager? Dann freue ich mich auf dein Kommentar oder private Nachricht!

1 Kommentar zu „Google Tag Manager in WordPress Einbinden“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.